Referendariat in Brandenburg

Gerichtsbezirke:

Ausbildungsgerichte in Brandenburg sind die Landgerichte Cottbus, Frankfurt (Oder), Neuruppin und Potsdam.

Bewerbung:

Bewerbungen sind an das Oberlandesgericht Brandenburg zu richten.

Präsident des Brandenburgischen Oberlandesgerichts
- Referendarabteilung –
Gertrud- Piter- Platz 11
14770 Brandenburg an der Havel

Bewerbungsunterlagen und Merkblätter findet ihr hier.

Einstellungstermine und Wartezeit:

Die Einstellungstermine in Potsdam und Neuruppin sind im Februar und August. In Frankfurt (Oder) und Cottbus sind diese im Mai und November. In Brandenburg werden die Plätze nach folgenden Kriterien vergeben:

  • bis zu 20 % der Plätze werden nach dem Ergebnis der ersten juristischen Staatsprüfung vergeben
  • bis zu 10 % der Plätze gehen an die Bewerber, für die eine Zurückstellung eine besondere Härte bedeuten würde.
  • im Übrigen werden die Plätze nach Wartezeit vergeben.

Ablauf des Referendariats:

- 4 Monate: Zivilrechtsstation

- 3,5 Monate: Strafrechtsstation

- 3,5 Monate: Verwaltungsstation

- 9 Monate: Anwaltsstation
Hier findet ihr die besten Arbeitgeber in Ostdeutschland.

- im 20. Monat: 2. Staatsexamen

- 3 Monate: Wahlstation

- 24. Monat: Lehrgang zur Vorbereitung auf den Aktenvortrag

Zweites Staatsexamen:

Das zweite Staatsexamen besteht in Brandenburg aus 7 Klausuren ( 2 Zivilrechts-, 2 Strafrechts- und 2 Ö-Rechts-Klausuren sowie 1 Klausur nach Wahl des Kandidaten aus einem der drei Bereiche). Zugelassene Kommentare sind Palandt, Thomas/Putzo, Fischer, Meyer-Goßner, Kopp/Schenke und Kopp/Ramsauer. Die mündliche Prüfung erfolgt nach der Wahlstation.

Notenverbesserung:

Ein Verbesserungsversuch ist in Brandenburg möglich. Die Kosten betragen 600 €.

Unterhaltsbeihilfe:

In Brandenburg beträgt die Unterhaltsbeihilfe 1.415,93€ brutto. Darüber hinaus erhalten Referendare einen Familienzuschlag (erstes und zweites Kind: je 153,48 €; drittes und jedes weitere Kind: je 351,02 €). Nähere Informationen dazu und zur Möglichkeit der Ausübung einer Nebentätigkeit findet ihr hier.

Referendariat im Ausland:

Ein Auslandsaufenthalt im Referendariat ist während drei Monaten der Rechtsanwaltsstation oder der gesamten Wahlstation (nicht teilbar) im Ausland absolvieren.

Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer:

Eine Ausbildung an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer kann in Brandenburg auf die Ausbildung in der Rechtsanwaltsstation und ggf. auch auf die Wahlstation angerechnet werden.

Urlaub im Referendariat:

Auf Antrag wird in jedem Ausbildungsjahr Erholungsurlaub unter Fortzahlung der Unterhaltsbeihilfe gewährt. Dieser beträgt 29 Arbeitstage. Während der Einführungslehrgänge (incl. der Arbeitsgemeinschaft zur Einführung in die Rechtsanwaltsstation) und für die Tage, an denen Prüfungsleistungen zu erbringen sind, wird Erholungsurlaub grundsätzlich nicht gewährt. Weitere Informationen findet ihr hier.