Jura-Referendariat in Berlin

Gerichtsbezirke

Ausbildungsgericht ist das Kammergericht Berlin.

Bewerbung

Bewerbungen sind an den Präsidenten des Kammergerichts Berlin zu richten. Bewerbungsunterlagen und Merkblätter findet ihr hier.

An den Präsidenten des Kammergerichts
Dezernat VI – Referat für Referendarangelegenheiten
Salzburger Straße 21-25

10825 Berlin

Einstellungstermine und Wartezeiten

In Berlin werden Referendare immer im Februar, Mai, August und November eingestellt. Die Wartezeit richtet sich nach der Examensnote. Zum Einstellungstermin November 2020 betrug die Wartezeit für Bewerber,

  • die in der ersten juristischen Prüfung mind. 10 Punkte erreichten (Leistungsliste), ca. 19-21 Monate,
  • die in der ersten juristischen Prüfung in Berlin weniger als 10 Punkte erreichten (Berliner Liste), ca. 19-25 Monate,
  • die in der ersten juristischen Prüfung außerhalb Berlins weniger als 10 Punkte erreichten, ca. 24-28 Monate.

Die Vergabe der Ausbildungsplätze erfolgt in der zeitlichen Reihenfolge des Eingangs der Prüfungszeugnisse. Sie erfolgt grundsätzlich

  • bis zu 20% an Bewerber aus der Bestenliste
  • bis zu 10% an Bewerber, für die eine Zurückstellung eine außergewöhnliche Härte begründen würde.

Die übrigen Plätze werden

  • bis zu 80% an Bewerber, die ihre erste juristische Prüfung in Berlin abgelegt haben,
  • und bis zu 20% an sonstige Bewerber vergeben.

Die Wartezeit verkürzt sich, wenn der Bewerber

  • mind. 6 Monate Wehr- oder Ersatzdienst oder
  • einen anderen Dienst im Ausland iSd. Zivildienstgesetzes geleistet hat oder
  • als Entwicklungshelfer iSd. Entwicklungshilfegesetzes oder
  • als Freiwilliger iSd. Gesetzes zur Förderung des freiwilligen sozialen Jahres oder
  • iSd. Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen ökologischen Jahres tätig war,
  • Vater oder Mutter eines Kindes unter 18 Jahren ist.

Der Antrag auf Aufnahme in den juristischen Vorbereitungsdienst gilt dann als 6 Monate früher gestellt, als er tatsächlich eingegangen ist.

Ablauf des Vorbereitungsdienstes

Das Referendariat läuft in Berlin wie folgt ab:

  • 4 Monate: Zivilrechtsstation
  • 3,5 Monate: Strafrechtsstation
  • 3,5 Monate: Verwaltungsstation
  • 9 Monate: Anwaltsstation
    • kann bis zu 3 Monaten bei einem Notar, Unternehmen oder einer anderen Ausbildungsstelle abgeleistet werden, bei der eine sachgerechte Ausbildung gewährleistet ist.
    • Anrechnung einer Ausbildung an einer rechtswissenschaftlichen Fakultät möglich
  • im 20. Monat: schriftliche Prüfung des 2. Staatsexamens
  • 3 Monate: Wahlstation
    • Anrechnung einer Ausbildung an einer rechtswissenschaftlichen Fakultät möglich
  • im 24. Monat: Lehrgang zur Vorbereitung auf den berufspraktischen Teil der mündlichen Prüfung
  • im 25. Monat: mündliche Prüfung

Top 10 Arbeitgeber in Berlin für das Referendariat 2021

Referendariat im Ausland

In Berlin haben Referendare folgende Möglichkeiten, ihren Vorbereitungsdienst im Ausland zu absolvieren:

  • Anwaltsstation: bis zu 3 Monaten bei einer ausländischen, geeigneten Ausbildungsstelle
  • Wahlstation: ganz oder teilweise bei einer über-, zwischenstaatlichen oder ausländischen Ausbildungsstelle oder bei einem ausländischen Rechtsanwalt

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Eine Ausbildung an der DUV Speyer kann in Berlin auf den entsprechenden Ausbildungsteil im Referendariat angerechnet werden.

Erfahrungsbericht DUV Speyer

Unterhaltsbeihilfe

Die Unterhaltsbeihilfe beträgt derzeit 1.487,52€. Zusätzlich wird ein Familienzuschlag gewährt (Stufe 1: 130,95€). Dieser erhöht sich beim 1. und 2. Kind um je 112,00€ und ab dem 3. Kind um 349,01€. Nähere Informationen dazu und zur Möglichkeit der Ausübung einer Nebentätigkeit findet ihr hier.

Urlaub im Referendariat

Alle Fakten zum jährliche Erholungsurlaub für Referendare in Berlin:

  • 30 Arbeitstage pro Kalenderjahr
  • auf schriftlichen Antrag
  • wird nicht gewährt:
    • für die Tage, an denen Prüfungsleistungen zu erbringen sind
    • während der Einführungslehrgänge

Weitere Informationen zum Erholungsurlaub findet ihr hier und zum Sonderurlaub hier.

Zweites Staatsexamen

Der schriftliche Teil des 2. Staatsexamens besteht in Berlin aus 7 Klausuren:

  • 2x Zivilrecht
  • 2x Strafrecht
  • 2x Öffentliches Recht
  • 1x mit Schwerpunkt in einem der drei Bereiche nach Wahl des Referendars, vgl. § 28 II JAO

Die mündliche Prüfung erfolgt planmäßig im 25. Monat des Vorbereitungsdienstes. Sie besteht aus einem berufspraktischen Teil (Aktenvortrag) mit Vertiefungsgespräch in dem vom Referendar im Rahmen der Wahlstation gewählten Berufsfeld sowie einem Prüfungsgespräch. Letzteres teilt sich in drei Abschnitte zum Bürgerlichen Recht, Strafrecht und Öffentlichen Recht. Es erfolgt eine Leistungsbewertung pro Abschnitt, sodass insgesamt vier Einzelnoten erteilt werden, vgl. § 30 I JAO.

Die Gesamtnote setzt sich zu 60% aus der ohne Rundung auf zwei Dezimalstellen errechneten Durchschnittspunktzahl der schriftlichen Prüfung, zu 16% aus der Note für den berufspraktischen Abschnitt sowie zu je 8% aus den Noten der übrigen drei Abschnitte der mündlichen Prüfung zusammen, vgl. § 30 II JAO.

Notenverbesserung

In Berlin ist ein Verbesserungsversuch möglich. Die Kosten dafür betragen 600 € (Stundung möglich). Die Gebühr ermäßigt sich auf Antrag

  • auf 100€ bei Verzicht auf die Teilnahme an den Klausuren vor deren Beginn bzw.
  • auf 400€ bei Verzicht auf die Fortsetzung des Notenverbesserungsverfahrens spätestens 15 Wochen nach Ablegung des schriftlichen Teils der Prüfung oder bei dessen Nichtbestehen, sodass es nicht zur mündlichen Prüfung kommt.

Die erforderlichen Anträge sowie weitere Informationen findet ihr hier.

Zum Nachlesen

Berliner Juristenausbildungsgesetz (JAG)

Berliner Juristenausbildungsordnung (JAO)

Übersicht Kammergericht Berlin

Hier geht´s zurück zur Übersicht

Das juristische Referendariat