Referendariat in Bayern

Gerichtsbezirke:

In Bayern gibt es den OLG-Bezirk Bamberg mit den Landgerichten Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof, Schweinfurt sowie Würzburg, den OLG-Bezirk München mit den Landgerichten Augsburg, Deggendorf, Ingolstadt, Kempten, Landshut, Memmingen, München I, München II, Passau sowie Traunstein und schließlich den OLG-Bezirk Nürnburg mit den Landgerichten Amberg, Ansbach, Nürnberg-Fürth, Regensburg sowie Weiden in der Oberpfalz.

Bewerbung:

Bewerbungen sind an die Oberlandesgerichte Bamberg, Nürnberg oder München zu richten.

An den Präsidenten des
Oberlandesgerichts Bamberg
Wilhelmsplatz 1
96047 Bamberg

An den Präsidenten des
Oberlandesgerichts München
Prielmayerstraße 5
80335 München

An den Präsidenten des
Oberlandesgerichts Nürnberg
Fürther Straße 110
90429 Nürnberg

Bewerbungsunterlagen und Merkblätter für die einzelnen OLG-Bezirke findet ihr hier (Bamberg, Nürnberg, München).

Einstellungstermine und Wartezeit:

In Bayern werden jeden April und Oktober Referendare eingestellt. Eine Wartezeit besteht momentan nicht.

Ablauf des Referendariats:

Das Referendariat läuft in Bayern wie folt ab:

- 5 Monate: Zivilrechtsstation

- 3 Monate: Strafrechtsstation

- 4 Monate: Verwaltungsstation

- 8 Monate: Anwaltsstation
Hier findet ihr eine Auflistung der besten Arbeitgeber in Süddeutschland und München.

- im 21. Monat: 2. Staatsexamen

- 3 Monate: Pflichtwahlpraktikum

Zweites Staatsexamen:

Das zweite Staatsexamen besteht in Bayern aus 11 Klausuren ( 5 Zivilrechts-, 2 Strafrechts- und 4 Ö-Rechts-Klausuren, davon mindestens eine aus dem Steuerrecht). Zugelassene Kommentare sind Palandt, Thomas/Putzo, Fischer, Meyer-Goßner/Schmitt, Kopp/Schenke, Kopp/Ramsauer sowie Baumbach/Hopt. Die mündliche Prüfung erfolgt im 5. oder 6. Monat nach den Klausuren.

Notenverbesserung:

In Bayern ist es möglich, einen Verbesserungsversuch zu machen. Dieser ist hier im einzigen Bundesland kostenlos.

Unterhaltsbeihilfe:

Die Unterhaltsbehilfe in Bayern beträgt derzeit 1352,08 € brutto. Zusätzlich wird ein Familienzuschlag gewährt ( Verheiratetenzuschlag: 129,08 € brutto; Kinderzuschlag für das 1. und 2. Kind: 110,38 € brutto). Nähere Informationen dazu und zur Möglichkeit der Ausübung einer Nebentätigkeit findet ihr hier.

Referendariat im Ausland:

In Bayern ist ein Auslandsaufenthalt während des Referendariats im Rahmen der Rechtsanwalts- oder der Wahlstation (Pflichtwahlpraktikum) möglich.
In der Rechtsanwaltsstation kann die Ausbildung bis zu drei Monate bei einer überstaatlichen, zwischenstaatlichen oder ausländischen Ausbildungsstelle und bis zu fünf Monate bei Organen der Europäischen Union abgeleistet werden, wobei die diesbezügliche Ausbildung auch schon im letzten Monat der Verwaltungsstation beginnen kann.
Für das Pflichtwahlpraktikum kommen auch ausländische Ausbildungsstellen in Betracht, wenn ein geeigneter Arbeitsplatz, ein geeigneter Ausbilder und ein geeigneter Ausbildungsplan vorhanden sind sowie eine sachgerechte Ausbildung gewährleistet ist.

Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer:

Ein Studium in Speyer ist in Bayern während der Verwaltungsstation, der Anwaltsstation und des Pflichtwahlpraktikums möglich.

Urlaub im Referendariat:

Gegenwärtig stehen Rechtsreferendaren insgesamt 28 Arbeitstage Erholungsurlaub im Jahr zu. Während der ersten sechs Monate und Einführungslehrgänge darf dieser nicht genommen werden. Weitere Informationen und Formulare zur Beantragung findet ihr hier.