Skip to main content

Journal / Allgemein

Interview mit Jura-Influencerin @lawsome_life

@lawsome_life (alias Benay) hat vor Kurzem ihr Jurastudium an der Universität zu Köln abgeschlossen. Nun strebt sie einen deutsch-türkischen LL.M. im Wirtschaftsrecht an. Ihre Followerschaft von 53,4 Tsd. hat sie sich während ihrer Abiturzeit aufgebaut. Sie lässt diese bereits während ihres ganzen Studiums an den Höhen und Tiefen ihres Studienalltags teilhaben.

  • Artikel teilen
Interview mit Jura-Influencerin @lawsome_life

Zunächst eine kleine Vorstellung:

Ich heiße Benay Bayar und bin 25 Jahre alt. Anfang Dezember habe ich die letzte Prüfungsleistung in meinem Jurastudium erbracht und peile für das Jahr 2023 einen deutsch-türkischen LL.M an. Neben dem Studium arbeite ich bei WBS.Legal im Social Media Team. Mein größtes Hobby ist mein Instagram-Account @lawsome_life.

Wann und wieso hast du mit Instagram angefangen?

Auf die Idee, diesen Account zu erstellen, kam ich im Sommer 2015. Ich war gerade mal 17 Jahre alt und stand kurz davor, mein letztes Schuljahr zu absolvieren. Schon zu der Zeit wollte ich Jura studieren und habe auf einen guten Abschnitt hingearbeitet. Um mich zu motivieren, hatte ich die Idee, meine Hausaufgaben und meine Erfolge in der Schule auf Instagram zu posten. Auf diesem Weg entstand dieser Account.

Wie viel Zeit investierst du in Instagram und deine Postings?

Um so authentisch wie möglich zu sein, poste ich meistens spontan, ohne große Vorbereitung des Posts. Da erzähle ich meistens, was an dem Tag so ansteht. Am Wochenende investiere ich schon etwas mehr Zeit in den jeweiligen Post. Da werden meistens Fragen meiner Community ausführlich von mir beantwortet oder ich versuche, meinen Followern durch Reels ein motivierendes Mindset mit auf den Weg zu geben.

Welche persönlichen Ziele verfolgst du mit deinem Account?

Besonders wichtig ist es mir, meine Community zu motivieren, aber auch zu inspirieren. Beispielsweise wird im Jurastudium meist vermittelt, dass man mit einer Note unter einem „Vollbefriedigend“ nichts schaffen kann. Das finde ich sehr schade, weil das viele junge Juristinnen und Juristen mit sehr viel Potenzial demotivieren kann. Davon möchte ich die Leute wegbringen und möchte ein positives Mindset verkörpern. 

Außerdem thematisiere ich neben Jura und dem Thema Lernen auch das Thema Mobbing auf meinem Account. Damit möchte ich als ehemals Betroffene andere (ehemals) Betroffene erreichen und ihnen Mut machen, dass sie es da raus schaffen können, genau so, wie ich es da raus geschafft habe.

Wie hast du es geschafft, dass dein Account so erfolgreich wird?

Da gibt es keinen strikten Plan, den ich verfolgt habe. Ich habe den Account so betrieben, wie mir das Spaß gemacht hat. Kein Zwang zu posten, Themen, die mir am Herzen liegen und natürlich der allgemeine Spaß an Social Media. Nie habe ich gesagt „Das müssen aber innerhalb der nächsten Wochen/Monate etc. X Follower sein“.

Du willst einen deutsch-türkischen LL.M machen, was sind dahingehend besondere Herausforderungen für dich?

Da ich türkische Wurzeln habe und bilingual aufgewachsen bin, wird die Sprache keine besondere Herausforderung für mich darstellen. Jedoch bin ich sehr gespannt, wie das Leben und das Studium an sich in Istanbul sein werden. Ich selber war bisher nur im Urlaub in der Türkei und habe noch nie dort gelebt.

Vielen Dank für das Interview, Benay!

Du möchtest noch mehr über Jura-Influencerinnen erfahren?

Mehr Interviews mit Jura-Influencerinnen

Kennst du schon diese Angebote von uns?

Hier findest du die wichtigsten Fakten zum Referendariat über Ablauf, Planung und Bewerbung sowie Unterhaltsbeihilfen auf einen Blick!

Überblick über das Referendariat

Finde alles, was du über das Referendariat wissen solltest im REF50, unserem Magazin für Referendare: Kompakt und verständlich gibt es hier alle Informationen zu Planung, Examensvorbereitung, Arbeitgebern, Karrierechancen, Berufsfeldern und Vielem mehr!

REF50 – Das Magazin für Referendare

Falls du auf der Suche nach einem Arbeitgeber für deine Anwaltsstation, als Berufseinsteiger*in oder im Rahmen deines Studiums bist, haben wir hier ein paar Vorschläge für dich:

Entdecke Arbeitgeber

Oder mach es dir leicht und werde Teil des iurratio-Talentpools: Registriere dich und finde deinen zukünftigen Arbeitgeber, der voll und ganz zu dir passt, oder lass dich von deinem Wunscharbeitgeber kontaktieren in nur wenigen Schritten! Zur Registrierung geht´s hier:

iurratio-Talentpool

Weitere Artikel

Zur Strafbarkeit von Unternehmen

Zur Strafbarkeit von Unternehmen

Die Idee der Einführung einer echten Unternehmensstrafbarkeit ist weder neu noch einfallsreich, aber dennoch wieder „en vogue“.2 Kaum ein anderes Thema hat die wirtschaftsstrafrechtliche Diskussion Deutschlands im 20. Jahrhundert derart geprägt.

Die 24 wichtigsten Definitionen im Strafrecht

Die 24 wichtigsten Definitionen im Strafrecht

Bei juristischen Fachbegriffen wie „Kausalität“ oder „objektive Zurechnung“ darf man nicht lange überlegen. Diese Definitionen müssen sitzen, denn in der Strafrechtsklausur ist Zeit ein knappes Gut!

JPO Rheinland-Pfalz

Übersicht der Regelungen und Inhalte zu den Anforderungen im 1. Staatsexamen, der Möglichkeit eines sog. Freischusses und des sog. Abschichtens sowie zur mündlichen Prüfung nach der JAPO Rheinland-Pfalz für das 1. Staatsexamen.