Skip to main content

Journal / Referendariat

Interview mit ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU – Zusatzangebote für Referendarinnen und Referendare

Was erwartet Referendarinnen und Referendare in der Station bei ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU? In diesem Interview erfahrt ihr, mit welchen Benefits und Unterstützungen die Kanzlei, u. a. in den Bereichen Gesundheit, Work-Life-Balance, Weiterbildung und Socializing, überzeugen kann.

  • Artikel teilen

"Eine gesunde Work-Life-Balance wird immer wichtiger und ist bei uns ein gelebter Wert."

ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU

ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU zählt mit rund 100 Expertinnen und Experten aus den Bereichen Recht, Steuern und Wirtschaftsprüfung sowie weiteren 140 Fachmitarbeiterinnen und Fachmitarbeitern zu den größten multidisziplinären Sozietäten in Deutschland. Seit mehr als 40 Jahren betreut ESCHE fachübergreifend in den Bereichen Recht, Steuern und Wirtschaftsprüfung und überzeugt bereits seit 200 Jahren durch eine verlässliche Beratung und Vertretung. Das Leistungsangebot richtet sich in erster Linie an Unternehmen und deren Gesellschafter, den international agierenden Mittelstand sowie Großkonzerne. Privatpersonen werden insbesondere im Bereich der Vermögensnachfolge und in Steuerfragen beraten.

Mehr über ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU erfahren:

Mittelständische Kanzlei

Esche Schümann Commichau

1 Standort

1 Event

9 Jobs

Zusatzangebote im Referendariat

Wir haben die Personalleiterin Gabriele Starke und den geschäftsführenden Partner Dr. Philipp Engelhoven gefragt, wie die Kanzlei Referendarinnen und Referendare überzeugt.

iurratio: Wie finden Sie heraus, was die Wünsche von Referendarinnen und Referendaren sind und was unternehmen Sie, um diese zu erfüllen?

Dr. Philipp Engelhoven: ESCHE pflegt einen lebendigen Austausch. Im Dialog lassen sich die Bedürfnisse unserer Teammitglieder am besten ermitteln, und wir sind bekannt dafür, schon viele individuelle Lösungen umgesetzt zu haben. Die Buddys, die unseren neuen Teammitgliedern zur Seite stehen, sind die erste Ansprechperson, wenn es um Themen abseits des Fachlichen geht. Und auch unsere open-door-policy trägt dazu bei, dass wir viel miteinander sprechen und die Kommunikation bei uns keine Einbahnstraße ist.

Dr. Philipp Engelhoven, Partner

iurratio: Was bieten Sie Referendarinnen und Referendaren im Bereich Gesundheit und Verpflegung an?

Gabriele Starke: Dem gesamten ESCHE-Team, und dazu zählen selbstverständlich auch unsere Referendarinnen und Referendare, bieten wir im Herbst eine Grippeschutzimpfung durch unseren Betriebsarzt an. Wöchentlich findet eine „andere Pause“ statt, die durch einen zweiwöchentlich digital stattfindenden Yogakurs „Stretch and Relax ergänzt wird. Unsere Laufgruppen nehmen regelmäßig an Stadtläufen teil und auch beim Fußball-Anwaltscup tritt immer eine ambitionierte ESCHE-Mannschaft an.

iurratio: Wie sind Sie im Bereich Socializing, Networking und Events aufgestellt?

Gabriele Starke: Wir veranstalten regelmäßig Happy Hours, bei Sonnenschein am liebsten auf der Dachterrasse. Dabei steht das teamübergreifende Netzwerken bei guter Verpflegung im Vordergrund. Auch unsere Weihnachtsfeier ist für alle ein Highlight, für das unser Organisationsteam immer eine besondere Location findet.

iurratio: Bei ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU sind Sie besonders kreativ: Sie bieten ein “RTL 3.0” für Referendarinnen und Referendare an was kann man sich darunter vorstellen?

Dr. Philipp Engelhoven: Monatlich findet unser „RTL 3.0“ statt – RTL steht für Revision, Tax und Law, und damit für den multidisziplinären Ansatz der Sozietät. Zu dieser Abendveranstaltung laden wir insbesondere Referendarinnen/Referendare, wissenschaftliche Mitarbeitende und Associates aller Sparten ein. Der Abend beginnt mit einem Fachvortrag und endet mit einem gemeinsamen Essen, Getränken und guten Gesprächen – oftmals auch auf der Dachterrasse oder in unserer Lounge mit Blick auf die Speicherstadt.

iurratio: Unterstützen Sie Referendarinnen und Referendare bei der Klausurvorbereitung und wenn ja, wie?

Gabriele Starke: Die externe Fortbildung unserer Referendarinnen und Referendare fördern wir durch die Teilnahme an Kaiserseminaren. Und zur Prüfungsvorbereitung gibt es eine kleine Goodie-Bag, um das Stresslevel niedrig zu halten.

Gabriele Starke, Personalleiterin

iurratio: Welche Weiterbildungsmöglichkeiten haben Referendarinnen und Referendare bei ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU?

Dr. Philipp Engelhoven: Alle Teammitglieder haben die Möglichkeit, sich Fachvorträge anzuhören oder an Workshops teilzunehmen, die wir unseren Mandantinnen und Mandanten anbieten – online oder in Präsenz. Darüber hinaus finden regelmäßig interne Fortbildungsveranstaltungen statt, wie zum Beispiel Praxisgruppen der verschiedenen Geschäftsfelder. 

iurratio: Was bieten Sie darüber hinaus noch als zusätzliche Unterstützung im Alltag an, um die Work-Life-Balance zu fördern?

Gabriele Starke: Die Arbeit in einer Sozietät mit anspruchsvollen Projekten ist häufig auch sehr zeitintensiv. Eine gesunde Work-Life-Balance wird daher immer wichtiger und ist bei uns ein gelebter Wert. Uns liegt sehr viel daran, dass unsere Kolleginnen und Kollegen ihre persönliche Work-Life-Balance realisieren können. Wenn eine Weiterbildung oder ein persönlicher Lebenszuschnitt flexible Arbeitszeiten erfordern, finden wir zusammen das passende Modell.

Wir treffen unsere Kolleginnen und Kollegen gern im Büro, doch genauso ist mobiles Arbeiten möglich: dann finden unsere Besprechungen ganz unkompliziert per Zoom statt. 

Wer sich im Kreis der Kolleginnen und Kollegen sportlich betätigen möchte, hat hierzu in unseren Laufgruppen, Yogakursen oder beim Fußballcup die Möglichkeit.

iurratio: Was stellen abschließend die drei Highlights dar, durch die Sie sich von anderen Kanzleien abheben können?

Dr. Philipp Engelhoven:

  1. Das Gesamtpaket aus Buddy-Programm, dem ESCHE-Spirit und den vielen Gelegenheiten, an Fortbildungs- und anderen Veranstaltungen teilzunehmen
  2. Die frühe Einbindung in die Mandatsarbeit – Referendarinnen und Referendare sind von Beginn an dabei und haben so die Möglichkeit, ihre Beraterpersönlichkeit weiterzuentwickeln
  3. Der Direktbewerberbonus von bis zu 5.000 Euro, den wir Teammitgliedern zahlen, die direkt über unser Karriereportal bei uns einsteigen

Vielen Dank für das Interview, Frau Starke und Herr Dr. Engelhoven von ESCHE SCHÜMANN COMMICHAU!

Kennst du schon diese Angebote von uns?

Hier findest du die wichtigsten Fakten zum Referendariat über Ablauf, Planung und Bewerbung sowie Unterhaltsbeihilfen auf einen Blick!

Überblick über das Referendariat

Finde alles, was du über das Referendariat wissen solltest im REF50, unserem Magazin für Referendare: Kompakt und verständlich gibt es hier alle Informationen zu Planung, Examensvorbereitung, Arbeitgebern, Karrierechancen, Berufsfeldern und Vielem mehr!

REF50 – Das Magazin für Referendare

Falls du auf der Suche nach einem Arbeitgeber für deine Anwaltsstation, als Berufseinsteiger*in oder im Rahmen deines Studiums bist, haben wir hier ein paar Vorschläge für dich:

Entdecke Arbeitgeber

Oder mach es dir leicht und werde Teil des iurratio-Talentpools: Registriere dich und finde deinen zukünftigen Arbeitgeber, der voll und ganz zu dir passt, oder lass dich von deinem Wunscharbeitgeber kontaktieren in nur wenigen Schritten! Zur Registrierung geht´s hier:

iurratio-Talentpool

Weitere Artikel

Zur Strafbarkeit von Unternehmen

Zur Strafbarkeit von Unternehmen

Die Idee der Einführung einer echten Unternehmensstrafbarkeit ist weder neu noch einfallsreich, aber dennoch wieder „en vogue“.2 Kaum ein anderes Thema hat die wirtschaftsstrafrechtliche Diskussion Deutschlands im 20. Jahrhundert derart geprägt.

Osborne Clarke: Work-Life-Balance in der Personalentwicklung

Osborne Clarke: Work-Life-Balance in der Personalentwicklung – Ein Interview

Generationenwechsel in Thüringen – das Land braucht junge Richter

Um Richter zu werden, muss man in Deutschland einen langen Bildungsweg zurücklegen. Gleichzeitig waren die Aussichten einen der attraktiven Jobs zu erhalten nicht zuletzt aufgrund der geringen Plätze lange Zeit äußerst schlecht. Die gute Nachricht: das Land Thüringen hat Nachwuchsschwierigkeiten